Durch Klick auf den Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

 

Die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung richtet sich maßgeblich nach dem Situations-Ansatz aus.

Die kindliche Lebenswelt und das soziale Lernen stehen im Vordergrund. Wir sind bestrebt, Angebote nach den Interessen der Kinder auszurichten und ihnen somit auch ein Mitbestimmungsrecht des Kindergartenalltags zu ermöglichen. Dem Kind wird entsprechender Freiraum geboten, sich selbst auszuprobieren und aus dem eigenen Tun die entsprechenden Schlüsse zu ziehen, wobei immer der Weg und der Versuch wichtig sind. Jedes Kind soll in seiner Persönlichkeit und Individualität geachtet und gefördert werden. Die Kinder sollen sich geborgen und angenommen fühlen. Dies bedeutet, dass zu allererst ein gutes und positives Bindungsverhältnis zwischen Erzieherin und Kind angestrebt wird, um eine stabile und vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Das Handeln der Erzieherin ist auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet, dabei soll das Kind selbst über Nähe und Distanz entscheiden können und damit auch Distanz- und Nähebedürfnis anderer erkennen und verstehen lernen. Es soll auch „Nein“ sagen können und dürfen.

 

Insgesamt betreuen wir 50 Kinder in unserem Kindergarten, davon maximal 18  in der Krippe und 32 im Kindergarten. Unsere Kleinsten werden in einer altersspezifischen Gruppe von 1 bis 3 Jahren von 2 Erzieherinnen betreut. Die beiden anderen Gruppen sind alters-gemischte Gruppen von 2 bis 5 Jahren und 4 bis 6 Jahren. Die Altersmischung ermöglicht den Kindern einen optimalen Übergang in die nächste Gruppe, sowie den Erziehern Rücksichtnahme auf die individuelle Entwicklung.

Träger unserer Einrichtung ist der Schulverein Langenbernsdorf e.V.